Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Suche

Zusatzausbildung (ZAB) Kulturpädagogik

Kindheit ist werden, Jugend ist Aufbruch

Kinder und Jugendliche finden in Kunst und Kultur eine Plattform, ihren Befindlichkeiten und Sehnsüchten Ausdruck zu verleihen. Mit Freude, Spaß und Lust eignen sie sich die Welt an und teilen sich auf künstlerische Weise mit. Kunst fordert paradoxe Lösungen heraus und erlaubt, die Grenzen des Alltäglichen zu überschreiten. Die Zusatzausbildung befähigt, kulturelle Bildungsprozesse in der Kinder- und Jugendarbeit zu initiieren und Jugendräume zu gestalten. Die Ausbildung ermöglicht die Erfahrung der eigenen schöpferischen Fähigkeiten, die Auseinandersetzung mit der individuellen Konzeptfindung und die praktische Anleitung von kreativen Prozessen.

Das Leitbild der Zusatzausbildung

Lernen
Die Ausbildung vermittelt Basiswissen der Kulturpädagogik und eine Grundausbildung in der gewählten Ausdrucksform.
Experimentieren
Die Schwerpunktseminare und eine Kunst- und Kulturwerkstatt geben Raum für die individuellen Erfahrungen des eigenen künstlerischen Ausdrucks.
Anwenden
Praktika ermöglichen, das Gelernte zu erproben und sich Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. Die Ausbildung bietet sieben unterschiedliche Ausdrucksformen als Lern-, Erfahrungs- und Handlungsfelder an. Die Teilnehmer*innen wählen einen der folgenden Schwerpunkte:

› Fotografie

› Populärmusik

› Film und Video

› Sprache und Literatur

› Tanz

› Zirkuskünste

› Bildhauerei / Malerei – nur dieser Schwerpunkt findet auf der Burg Schwaneck statt

Die Zusatzqualifikation umfasst ein Einführungsseminar, zwei bis drei Seminare in der jeweiligen Ausdrucksform, eine Kunst- und Kulturwerkstatt, ein Theorieseminar in der Mitte der drei Jahre, zwei Praktika und ein Abschlussseminar. Insgesamt dauert die Zusatzausbildung ca. 32 Kalendertage, verteilt über zwei Jahre (drei Kalenderjahre).

Voraussetzung für die Teilnahme

Pädagogische Ausbildung oder entsprechende Erfahrung in der Kinder-, Jugend- oder Kulturarbeit. In Einzelfällen können schon vorher in den Jugendbildungsstätten besuchte und entsprechende Seminare angerechnet werden. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung wird durch das Institut für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings zertifiziert.

Die Zusatzqualifikation ist ein Kooperationsprojekt folgender Veranstalter:

› Institut für Jugendarbeit Gauting

› Jugendbildungsstätte Babenhausen

› Jugendbildungsstätte Burg Hoheneck

› Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck

› Jugendbildungsstätte Königsdorf

Infotag für Interessierte

24. April 2020, 14 bis 17 Uhr im Institut für Jugendarbeit Gauting

Dauer der Weiterbildung: September 2020 bis Juni 2022

Lehrteam

  • Uli Winkler, Bildhauer, Dipl.-Sozialpädagoge, freischaffender Künstle
  • Marion Seidl, Dipl.-Sozialpädagogin, freischaffende Künstlerin, Bildungsreferentin Bildungszentrum Burg Schwaneck
  • Andreas Bedacht, Leiter des Bildungszentrum Burg Schwaneck

Kosten: € 2.950,00 zahlbar in drei Raten, inkl. Unterkunft in EZ/DZ und Verpflegung

Ort: Burg Schwaneck

Interessiert?

Wir schicken Ihnen gerne ausführliche schriftliche Informationen über Zielsetzung, Inhalte, Zeitplan,  ReferentInnen und Anmeldung.

Veranstaltungsanmeldung

Anmeldung
<b>Sofern nicht volljährig</b>
Nur bei einer Fortbildung ausfüllen
Zu guter Letzt