Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Suche
Bei der Essensausgabe im Speisesaal der Burg Schwaneck

Küche und Speisesaal

Zufriedenheit bedeutet für uns mehr als satt

Die Burg Schwaneck bietet ihren Gästen, die in der Gruppe anreisen, Vollpension an. Für Einzelreisende ist das Frühstück im Übernachtungspreis inbegriffen.

Speisesaal

Der Speisesaal ist auf zwei miteinander verbundene Räume aufgeteilt. So ist genügend Platz für alle Gäste. Unser Küchenteam entwirft jede Woche ein neues Menü: Suppe, Salat, mehrere Hauptspeisen, Nachspeise nach "gusto" wählbar.  Auf Anfrage gehen wir gerne auch auf individuelle Wünsche ein.

Speiseplan

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan zum Download.

Bei Fragen zu Allergenen in den Speisen wenden Sie sich bitte vor Ort an unser Küchenpersonal. Wenn Sie im Vorfeld schon Fragen wegen Allergikern in der Gruppe haben, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an kueche@jugendherberge-burgschwankeck.de

Café Schwanthaler

Im Eingangsbereich befindet sich der neue "Mittelpunkt". Das Café Schwanthaler ist täglich von 18 bis 22.30 Uhr besetzt. Dort können Getränke und kleine Speisen eingenommen werden, Gruppenleiter_innen finden Beratung und Unterstützung von den qualifizierten Mitarbeiter_innen und es ist der Ort für den Spät-Check-In. In dem Mix aus historischen Gegebenheiten mit modernen Materialien und Farben können sich kleine und große Gäste wohlfühlen, anregende Gespräche führen oder einfach nur eine gute Zeit haben.

Nachhaltige Esskultur

2013 haben wir am Projekt "Nachhaltige Esskultur in bayerischen Tagungs- und Bildungshäusern" teilgenommen. Für unser Engagement, verstärkt regionale und biologische Lebensmittel in der Küche einzusetzen, wurden wir vom bayerischen Umweltministerium ausgezeichnet.

Mit uns haben insgesamt 15 bayerische Tagungs- und Bildungshäuser am Projekt teilgenommen. Unser gemeinsames Ziel ist es, mit unserem Verpflegungsangebot, der Kommunikation und Bildungsmaßnahmen Trendsetter für eine Esskultur im Sinne einer nachhaltiger Entwicklung zu sein. Die Ergebnisse können in der Dokumentation zum Projekt (> Download, 3,86 MB) eingesehen werden. 

Der rund einjährige Prozess "Nachhaltige Esskultur in bayerischen Tagungs- und Bildungshäusern" wurde von einem Beratungsteam unter der Leitung der Ökologischen Akademie e.V. begleitet und durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz als Beitrag von Umweltbildung.Bayern zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gefördert.